Schwungradspeicher (Fly Wheel)

Die Vorteile des Schwungradspeichers im Einsatz in Elektro- oder Hybridfahrzeugen sind:

  • Reduktion des Verbrauchs durch Bereitstellung eines hocheffizienten Zwischenspeichers für die anfallende Bremsenergie,
  • Aufnahme der kurzzeitigen Leistungsspitzen und damit starke Erhöhung der Lebensdauer der eingesetzten Batteriesysteme (betrifft speziell Elektrofahrzeuge mit relativ kleiner Kapazität der Batterie bzw. Hybridsysteme),
  • Boost-Funktion zur Entlastung des Batteriesystems von Elektrofahrzeugen bzw. zur Verbesserung der Fahrdynamik bei Hybridsystemen mit leistungsschwacher Verbrennungskraftmaschine,
  • Möglichkeit der Lastpunktverschiebung einer VKM bzw. Ausgleich der Dynamik des Energiebedarfs für Brennstoffzellen-basierte Systeme.

 

Die Forschungsschwerpunkte im Rahmen der Flywheel-Entwicklung liegen in der Optimierung des Rotors und der Lager (mechanische Belastbarkeit, Verluste) und in der Optimierung des Motors/Generators sowie der erforderlichen Leistungselektronik (Wirkungsgrad, grundlegendes Konzept, Regelung).

 

Alle Designs sind dabei in Relation zu den elektrischen bzw. mechanischen Anforderungsprofilen zu betrachten, die im realen Betrieb eines Fahrzeugs auftreten. Die Auslegung und der Bau der Prototypen werden von der Technischen Universität in Graz durchgeführt.

 
Automobil ClusterAutomotiv Solutions GmbHFH OberösterreichKEBA AGLagermaxLightweight EnergyLinz AGreload multimediaSmart MobilitySteyr MotorsTIC Steyr GmbHTU Graz